ArchivDeutsches Ärzteblatt4/1996Variable Dosierklappenboxen

VARIA: Technik für den Arzt

Variable Dosierklappenboxen

Marx, Catrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei den bisherigen Dosierboxen für Tabletten handelt es sich in der Regel um ein Dosiersystem mit Schiebedeckel, wobei dann im Rahmen der jeweiligen Einzeldosierung die Gefahr besteht, daß die anderen Pillen beim falschen Handhaben schnell durcheinandergewirbelt werden können. Dadurch kann es unter Umständen zu einer Fehldosierung kommen.
Die Firma Licefa hat auf der Medica neuartige Dosierboxen vorgestellt, die aus Einzelboxen bestehen und die als Stecksystem zu einem individuellen Dosierset ausgebaut werden können. So ist es zum Beispiel möglich, ein Tagesdosierset oder ein Wochendosierset zusammenzubauen. Dabei bestechen die Dosierboxen durch ihr funktionales Design, das eine gute Handhabung der Tablettendöschen ermöglicht. Der durchsichtige Deckel läßt sich einfach nach oben klappen, bleibt in geöffneter Stellung stehen und schließt beim Zuklappen selbständig durch Federkraft, so daß ein Andrücken oder Verriegeln nicht nötig ist, was besonders für ältere oder behinderte Patienten wichtig ist. Nicht nur praktisch, sondern auch optisch sehr ansprechend ist die unterschiedliche Farbgebung, die eine Farborganisation in Kliniken oder auch für den Patienten selbst ermöglicht. Hersteller: Licefa Kunststoffverarbeitung GmbH & Co KG, 32108 Bad Salzuflen et
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote