ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2019aerzteblatt.de: Vor 20 Jahren

SCHLUSSPUNKT

aerzteblatt.de: Vor 20 Jahren

Dtsch Arztebl 2019; 116(18): [52]

Schmedt, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

1999 gab es noch einen ostdeutschen Kassenärztetag und die Grünen hatten mit Andrea Fischer das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium inne und versuchten sich an einer Gesundheitsreform 2000.

Maligne Knochentumore

Anzeige

In speziellen Tumorzentren kann bei etwa 90 Prozent der Patienten mit einem malignen Knochentumor die betroffene Gliedmaße erhalten werden. Der Knochentumor ist grundsätzlich weit oder radikal zu entfernen.

www.aerzteblatt.de/991270






Gesundheitsreform 2000

Der erste große Gesetzesversuch von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­terin Andrea Fischer (Grüne), die Gesundheitsreform 2000, sorgte für große Kritik bei den Ärzten: Man befürchtete ein Übermaß an Bürokratie und eine weitere Flut von Prüfungen, Kontrollen und organisatorischen Belastungen.

www.aerzteblatt.de/991245






Ostdeutscher Kassenärztetag

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Winfried Schorre, bezeichnete die ökonomische Benachteiligung seiner ostdeutschen Kollegen als „schwerwiegende historische Ungerechtigkeit“. Er forderte die Politik auf, einen gesamtdeutschen Risiko­struk­tur­aus­gleich einzuführen.

www.aerzteblatt.de/991247

Michael Schmedt

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema