ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2019Selbsthilfe: Videos richten sich an Menschen mit Migrationshintergrund

MEDIEN

Selbsthilfe: Videos richten sich an Menschen mit Migrationshintergrund

Dtsch Arztebl 2019; 116(19): A-951 / B-783

Kahl, Kristin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Einen Zugang zum Konzept der Selbsthilfe sollen zwei Youtube-Videos schaffen. Ziel ist es, Menschen mit arabischem Migrationshintergrund das Selbsthilfeprinzip näherzubringen und zur Teilhabe anzuregen. Die Filme sind eine Kooperation zwischen der BAG Selbsthilfe und dem in Berlin lebenden Syrer Firas Ashater, der auf seinem Youtube-Kanal „Zukar“ die deutsche Gesellschaft aus der Perspektive eines Geflüchteten skizziert.

Menschen mit Migrationshintergrund sind laut BAG in der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe selten vertreten, selbst wenn sie eine Behinderung oder chronische Erkrankung haben. Als Gründe nennt die Arbeitsgemeinschaft Sprachbarrieren, kulturelle Unterschiede oder religiöse Gründe. Doch auch die Unkenntnis über das Konzept Selbsthilfe trage dazu bei, dass Betroffene sich keine Hilfe suchen. Gerade wenn der engste Familienkreis, in dem Krankheitsthemen besprochen werden, nicht vor Ort ist, könne Selbsthilfe die Funktion eines sozialen Netzwerks übernehmen und Unterstützung bieten. kk

http://daebl.de/MP68

Anzeige

http://daebl.de/TP47

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema