ArchivDeutsches Ärzteblatt19/2019Organtransplantation: Stiftung veröffentlicht Qualitätsberichte der Transplantationszentren

MEDIEN

Organtransplantation: Stiftung veröffentlicht Qualitätsberichte der Transplantationszentren

Maybaum, Thorsten; EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Organübertragung: Die Berichte sollen ein transparentes Bild der Transplantationsmedizin in Deutschland ergeben. Foto: dpa
Organübertragung: Die Berichte sollen ein transparentes Bild der Transplantationsmedizin in Deutschland ergeben. Foto: dpa

Die Daten der externen vergleichenden Qualitätssicherung der Transplantationszentren in Deutschland sind jetzt veröffentlicht. Die Berichte sollen die Tätigkeitsberichte für das Jahr 2017 ergänzen, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mitteilte. Bundesweit sind rund 50 Kliniken dafür zugelassen, Spenderorgane zu übertragen.

Anhand der Berichte können sich Patientinnen und Patienten laut DSO darüber informieren, welche Ergebnisse die jeweiligen Transplantationszentren bei der Organübertragung erreicht haben. Ergänzend zu den Berichten der einzelnen Transplantationszentren bietet die DSO auch bundesweite Zusammenfassungen für die jeweiligen Organe an. Diese sollen es zusätzlich erleichtern, die Ergebnisse der einzelnen Kliniken zu vergleichen.

In den Qualitätsberichten liegt der Fokus der DSO zufolge auf der Darstellung des kurz- und mittelfristigen Erfolgs der durchgeführten Transplantationen anhand ausgewählter Qualitätsindikatoren. „Zu jedem Qualitätsindikator, zum Beispiel dem Ein-Jahres-Überleben, sind die Ergebnisse der betreffenden Kliniken in einer Übersicht dargestellt. Eine Grafik zeigt die Entwicklung der bundesweiten Gesamtergebnisse der vergangenen Jahre. Die Daten basieren auf den Untersuchungen der externen vergleichenden Qualitätssicherung durch das IQTIQ-Institut“, erklärt das DSO.

Wie die Stiftung weiter mitteilte, erweitern die Qualitätsberichte die jährlichen Tätigkeitsberichte der Transplantationszentren, die bereits im August 2018 erschienen sind. Zusammenfassend sollen beide Berichte ein umfassendes und transparentes Bild der Transplantationsmedizin in Deutschland ergeben. may/EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote