ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2019Milzzyste nach Bauchtrauma?
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Computertomografie, koronare Reformatierung
Abbildung
Computertomografie, koronare Reformatierung

Ein 73-jähriger Mann stellte sich mit linksseitigen Oberbauchschmerzen in der Notaufnahme vor. Er berichtete über ein stumpfes Bauchtrauma vor vier Wochen sowie über eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes und Gewichtsverlust. Es erfolgte die chirurgische Vorstellung. Sonografisch und in der Computertomografie (Abbildung) war eine riesige Milzzyste mit Verlagerung von Magen und Pankreas nach medial sowie ein Zwerchfellhochstand links nachweisbar. Es bestand der Verdacht auf eine posttraumatische Milzzyste. Serologisch gab es keinen Hinweis für eine Echinokokkose. Nach entsprechenden Impfungen wurde die offene Splenektomie en bloc durchgeführt. Überraschend zeigte sich histologisch eine Infiltration durch ein diffus großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL), woraufhin der Patient in die Hämatologie verlegt wurde. Andere Lymphommanifestationen fanden sich in der weiteren Diagnostik nicht. Es wurde eine Chemotherapie mit Rituximab/Bendamustin durchgeführt. Fünf Jahre nach Diagnose ist der Patient weiterhin rezidivfrei. Primäre Milzlymphome sind sehr selten, meistens handelt es sich um DLBCL oder splenische Marginalzonen-Lymphome.

Dr. med. Enrico Schalk, Prof. Dr. med. Thomas Fischer, Dr. med. Denise Wolleschak,
Klinik für Hämatologie und Onkologie, Medizinische Fakultät,
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, enrico.schalk@med.ovgu.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Schalk E, Fischer T, Wolleschak D: Splenic cyst following abdominal trauma? Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 362. DOI: 10.3238/arztebl.2019.0362b

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Computertomografie, koronare Reformatierung
Abbildung
Computertomografie, koronare Reformatierung

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote