ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2000Zum „Aktionsprogramm zur Einhaltung der Arznei- und Heilmittelbudgets 1999“ teilt die Kassenärztliche Bundesvereinigung mit

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Zum „Aktionsprogramm zur Einhaltung der Arznei- und Heilmittelbudgets 1999“ teilt die Kassenärztliche Bundesvereinigung mit

Dtsch Arztebl 2000; 97(1-2): A-63 / B-48 / C-48

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 1. Aufgrund eines Antrages der Firma Bristol-Myers Squibb GmbH ist es der Kassenärztlichen Bundesvereinigung durch einstweilige Verfügung des Landgerichtes Hamburg untersagt, im Kapitel 7 des Aktionsprogramms bei der Auflistung von umsatzstarken Wirkstoffen "Verordnungsempfehlungen hinsichtlich der Arzneimittelgruppe der HMG-CoA-Reduktasehemmer zu verbreiten und/oder weiterzuverbreiten, insbesondere Listen, Aufstellungen oder Publikationen mit einer Verordnungsempfehlung hinsichtlich preisgünstigerer Präparate" (AZ: 315 O 849/99).
2. Aufgrund eines Antrages der Firma Hermal Kurt Herrmann GmbH & Co. ist es der Kassenärztlichen Bundesvereinigung durch einstweilige Verfügung des Landgerichtes Hamburg untersagt, im Kapitel 6 bei der Auflistung der "Arzneimittelgruppen mit umstrittener Wirksamkeit" die Rubrik "Dermatika (sonstige)" zu verbreiten/oder verbreiten zu lassen, wenn nicht angegeben wird, welche Dermatika unter diese Rubrik fallen (AZ: 315 O 839/99).
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema