ArchivDeutsches Ärzteblatt21/2019Gesundheitsuntersuchung: Infomaterialien für das Wartezimmer

MEDIEN

Gesundheitsuntersuchung: Infomaterialien für das Wartezimmer

EB; Kahl, Kristin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Gesetzlich Krankenversicherte haben seit April Anspruch auf die Leistungen der neu gestalteten Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene. Ärztinnen und Ärzte können mit einem Flyer gezielt über die Neuerungen bei der Untersuchung informieren. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat den Flyer „Gut vorgesorgt – der Check-up für Erwachsene“ entwickelt, um die Früherkennungsuntersuchung stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Der neue Flyer ersetzt den bisherigen Patientenflyer zum Check-up 35.

Mit der Überarbeitung der Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene liegt ein Fokus auf der Beratung der Versicherten: Stärker als bisher werden gesundheitliche Risiken erfasst und bewertet, um Erkrankungen rechtzeitig vorbeugen zu können. Neu ist darüber hinaus, dass Versicherte zwischen vollendetem 18. und vollendetem 35. Lebensjahr einmalig zum Check-up gehen können. Außerdem wurde mit der Neugestaltung des Check-ups auch das Untersuchungsintervall geändert: Ab dem vollendeten 35. Lebensjahr haben gesetzlich Versicherte jetzt alle drei und nicht mehr alle zwei Jahre Anspruch auf die Untersuchung.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte die Neugestaltung des Check-ups 2018 beschlossen und damit eine Vorgabe aus dem Präventionsgesetz umgesetzt, das die Überarbeitung der Gesundheitsuntersuchung vorsieht.

Anzeige

Die Aktionen zur Gesundheitsuntersuchung sind Teil einer Präventionskampagne von KBV und Kassenärztlichen Vereinigungen mit dem Ziel, die Bevölkerung für Prävention und Früherkennung zu sensibilisieren.

Der Flyer und ein Wartezimmerplakat können kostenfrei per E-Mail an versand@kbv.de oder auf der KBV-Webseite heruntergeladen werden. EB/kk

https://www.kbv.de/html/5540.php

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote