ArchivDeutsches Ärzteblatt23-24/2019Ungewöhnliche Ursache für Hüftschmerz

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Ungewöhnliche Ursache für Hüftschmerz

An unusual cause of hip pain

Dtsch Arztebl Int 2019; 116(23-24): 412; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0412b

Lange, Uwe; Müller-Ladner, Ulf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)
a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)
Abbildung
a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)

Ein 50-jähriger, bisher gesunder Patient (Body-mass-Index 28,3 kg/m2) stellte sich in der rheumatologischen Ambulanz wegen akuter linksseitiger Hüftschmerzen vor. Klinisch imponierte eine Druckschmerzhaftigkeit und hochgradige Einschränkung der Hüftfunktionsprüfungen. Laborchemisch waren die Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) mit 56 mm/1h und das C-reaktive Protein (CRP) mit 3,3 mg/dL erhöht, die übrigen Werte waren unauffällig. Radiologisch zeigte sich eine zystische Strukturunruhe im Pfannendacherker links. Arthrosonografisch konnte eine Coxitis links objektiviert werden. Mittels aseptischer Punktion und polarisationsoptischer Analyse konnten Harnsäurekristalle detektiert werden. Therapeutisch wurde eine Medikation mit Etoricoxib, Prednisolon und Colchizin eingeleitet sowie zeitlich versetzt die Gabe von Febuxostat. Harnsäure-Tophi entwickeln sich meist nach einer Krankheitsdauer von 5–15 Jahren. Bei dem Patienten manifestierte sich die Arthritis urica erstmalig in Form einer Coxitis bei schon vorhandenem Tophus an ungewöhnlicher Lokalisationsstelle (ein solcher Beginn ist subtil und die Hüften werden oft ausgespart). Daher sollte bei einer Coxitis differenzialdiagnostisch – auch bei normaler Serum-Harnsäure – an eine Arthritis urica gedacht werden.

Prof. Dr. med. Uwe Lange, Prof. Dr. med. Ulf Müller-Ladner, Abteilung Rheumatologie, Klinische Immunologie, Osteologie, Physikalische Medizin, Campus Kerckhoff-Klinik der Universität Gießen, Bad Nauheim, u.lange@kerckhoff-klinik.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Lange U, Müller-Ladner U: An unusual cause of hip pain. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 412. DOI: 10.3238/arztebl.2019.0412b

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)
a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)
Abbildung
a) Röntgen linkes Hüftgelenk mit zystischer Strukturunruhe im Pfannendacherker b) Polarisationsoptischer Nachweis von Harnsäurekristallen (negativ doppelbrechend)

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Der klinische Schnappschuss