VARIA: Personalien

Geburtstage

Dtsch Arztebl 2000; 97(3): A-122 / B-105 / C-102

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prof. Dr. med. Walter Bachmann, von 1959 bis 1966 Leiter des Staatlichen Gesundheitsamtes in Freising, von 1967 bis 1984 Leiter des Sachgebietes "Medizinische Grundsatz- und Berufsangelegenheiten" im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Ministerialrat i. R., wurde am 2. November 1999 80 Jahre alt.
Bachmann begann seine berufliche Karriere nach dem Medizinstudium an den Universitäten in Berlin und München, unterbrochen durch zahlreiche Einsätze in verschiedenen Sanitätsdienststellen des Heeres und längere Erkrankung, zunächst in der Flüchtlingsbetreuung. 1946 trat er in den öffentlichen Gesundheitsdienst des Freistaates Bayern ein. Von 1972 bis 1984 war er Vorsitzender des Ausschusses für Berufe des Gesundheitswesens der Arbeitsgemeinschaft der Leitenden Ministerialbeamten der Länder.


Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. mult. Jorge Cervós-Navarro, ordentlicher Professor für Neuropathologie und langjähriger Direktor des Instituts für Neuropathologie der Freien Universität Berlin und ehemaliger Vizepräsident der Freien Universität, Rektor der Universitat Internacional de Catalunya in Barcelona, feierte am 9. Januar seinen 70. Geburtstag.
Jorge Cervós-Navarro studierte von 1946 bis 1952 Medizin an den Universitäten Barcelona und Zaragoza, wo er 1952 das Staatsexamen ablegte. Danach ging er nach Innsbruck an die Psychiatrische Universitätsklinik und wechselte 1953 an die Universität Bonn zu seinem Lehrer, dem ersten Lehrstuhlinhaber für Neuropathologie in Deutschland, Prof. Dr. med. Gerd Peters. Von 1954 bis 1961 war er am Bonner Institut für Neuropathologie Assistenzarzt, wurde an der dortigen Universität 1956 zum Dr. med. promoviert und habilitierte sich dort. 1964 wurde er zum Privatdozenten, 1965 zum außerordentlichen Professor ernannt. Als erst 38-Jähriger erhielt er 1968 den Ruf auf den C4-Lehrstuhl für Neuropathologie an der FU Berlin. Von 1974 bis 1977 war er Vizepräsident, von 1979 bis 1982 Dekan des Medizinischen Fachbereichs der Freien Universität Berlin. Er bekleidete 1976/77 und 1992/93 das Amt des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie e.V. Cervós-Navarro richtete zahlreiche wissenschaftliche Kongresse in Berlin aus, unter anderem den Europäischen Kongress für Neuropathologie 1992. Seit 1997 ist er Rektor der in Barcelona neu gegründeten internationalen Universität von Katalonien. Er gehört zahlreichen Fachgesellschaften an. Professor Cervós ist Ehrendoktor der Universitäten Zaragoza, Barcelona, Madrid, Tokushima (Japan), Saransk (Russland) und Hannover. Er erhielt das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und ist Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige