ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2019Irreführende Nomenklatur und Triggerpunkttherapie

MEDIZIN: Diskussion

Irreführende Nomenklatur und Triggerpunkttherapie

Confusing Nomenclature and Trigger Point Therapy

Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 432; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0432a

Behrens, Nicolas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es wird hier auch der allgemein übliche Begriff „Plantarfasziitis“ verwendet, als Ursache wird – meines Erachtens korrekt – eine „mechanische Überlastungsreaktion mit multifaktorieller Genese“ angegeben (1). Die Endung „-itis“ sollte meines Erachtens, auch wenn im Englischen nicht so klar differenziert wird, nur bei klarer entzündlicher Genese oder zumindest wesentlicher Entzündungskomponente verwendet werden. Ansonsten werden diese Beschwerden weiterhin, wie leider so vieles am Bewegungssystem, als Mangelzustand von Kortison- beziehungsweise nichtsteroidalen Antirheumatika - angesehen und behandelt.

Zur Genese wäre es interessant, ob die Erkrankungshäufigkeit in Ländern beziehungsweise bei Menschen, die überwiegend barfuß gehen, geringer ist. Falls ja könnte angenommen werden, dass die Beschwerden (auch) durch eine Überlastung und dann Verhärtung der durch feste Schuhsolen dekonditionierten Fußbinnen- und Waden-Muskulatur bedingt sind, was auch zum Auftreten der Schmerzen nach Ruhe und dann nach längerer Belastung passen würde.

Zur Therapie: Bei eindeutigem Zusammenhang mit einer Verkürzung der Wadenmuskulatur wird Dehnung und gegebenenfalls operativ ein Gastrocnemius-Release empfohlen. Verkürzte Muskulatur kann viel schonender effizient und anhaltend gelöst werden durch eine Behandlung myofaszialer Triggerpunkte (2). Dies gilt hier nicht nur für den M. trizeps surae, sondern auch den oft relevant beteiligten M. quadratus plantae.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0432a

Dr. med. Nicolas Behrens

Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, München

nicolas.behrens@web.de

Interessenkonflikt

Dr. Behrens erhielt Honorare vom Elsevier Verlag für die Publikation „Leitfaden Triggerpunkte“ und erhält Honorare für wissenschaftliche Fortbildungen von der deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur und dem Kneipp-Ärztebund.

1.
Gutteck N, Schilde S, Delank KS: Pain on the plantar surface of the foot. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 83–8 VOLLTEXT
2.
Irnich D: Leitfaden Triggerpunkte. München: Urban & Fischer/Elsevier 2017; 728–37.
1.Gutteck N, Schilde S, Delank KS: Pain on the plantar surface of the foot. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 83–8 VOLLTEXT
2.Irnich D: Leitfaden Triggerpunkte. München: Urban & Fischer/Elsevier 2017; 728–37.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige