ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2000Renten: Äpfel mit Birnen verglichen

SPEKTRUM: Leserbriefe

Renten: Äpfel mit Birnen verglichen

Dtsch Arztebl 2000; 97(3): A-70 / B-62 / C-62

Kasper, Johannes-Martin

Zu der Meldung "Renten liegen im Osten höher" in Heft 50/1999:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wir haben geschafft, was uns Ulbricht in den 60er-Jahren versprochen hat: überholen ohne einzuholen.
Die Männer im Osten erhalten 103,3 und die Frauen sogar 134,7 Prozent der durchschnittlichen Renten in den Altbundesländern. Leider werden Äpfel mit Birnen verglichen: es handelt sich nur um die gesetzlichen Renten. Im Osten waren von Krenz bis zur Reinigungskraft alle (weitgehend) in der gleichen Rentenklasse. Im Westen fehlen die "Besserverdienenden": Beamte, Freiberufler, Privatversicherte.
Hinzu kommen noch eine längere Wochen- und Lebensarbeitszeit. So kommentarlos kann man die Überschrift also nicht hinnehmen.
Dr. med. Johannes-Martin Kasper, Am Hinteren Schloß 5, 99817 Eisenach
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema