ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2000Abitur: Dem Bild angepasst

SPEKTRUM: Leserbriefe

Abitur: Dem Bild angepasst

Dtsch Arztebl 2000; 97(3): A-70 / B-62 / C-62

Möller, Carl-Thomas

Zu der Meldung "Approbation künftig auch ohne Abitur möglich" in Heft 44/1999:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Erst habe ich mich gewaltig geärgert. Aber irgendwie finde ich es inzwischen auch passend: sang- und klanglos wird per Verwaltungsakt die formale Stellung des Arztberufes dem Bild angepasst, das er der Gesellschaft seit Jahrzehnten vermittelt:
Fachmann für gesundheitstechnische Dienstleistungen - sonst nichts. Endlose monetäre Verteilungskämpfe (im KV-Bereich), Maßlosigkeit bei der Honorarbemessung (nach GOÄ) und Zänkereien innerhalb der Ärzteschaft runden das Bild ab, das wir in der Öffentlichkeit abgeben. - Fürwahr, dazu braucht es kein Abitur! . . .
Dr. med. Carl-Thomas Möller, Jean-Bück-Straße 3, 53721 Siegburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema