ArchivDeutsches Ärzteblatt29-30/2019Lindera Mobilitätstest: Künstliche Intelligenz berechnet das Sturzrisiko

APPS

Lindera Mobilitätstest: Künstliche Intelligenz berechnet das Sturzrisiko

Dtsch Arztebl 2019; 116(29-30): A-1389 / B-1146 / C-1130

Kahl, Kristin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: vege/ stock.adobe.com [m]
Foto: vege/ stock.adobe.com [m]

Das individuelle Sturzrisiko von Seniorinnen und Senioren berechnen und damit Unfälle vermeiden – dieses Ziel verfolgt die App Lindera Mobilitätstest. Videoaufnahmen vom Gang der Betroffenen können mit einer handelsüblichen Smartphone- oder Tabletkamera aufgezeichnet und anschließend durch künstliche Intelligenz analysiert werden. So entsteht ein individuelles Risikoprofil, das bei der Sturzprophylaxe unterstützen und das Sturzrisiko einschätzen helfen soll. Die Ergebnisse aus der Analyse geben Empfehlungen, die als Grundlage für das Arzt-Patienten-Gespräch oder das Gespräch mit der Pflegekraft dienen können.

Die Anwendung und Analyse steht aktuell nur kooperierenden Einrichtungen zur Verfügung, eine Privatnutzung ist zurzeit nicht möglich. Die für die Analyse anfallenden Kosten werden durch die Kran­ken­ver­siche­rungen AOK Nordwest, AOK Plus, Barmer, AudiBKK und BKK Melitta Plus übernommen. Der Entwickler biete auch Abo-Modelle an.

Anzeige

Die App ist ein Medizinprodukt der Risikoklasse I. kk

Fazit: „Die App ist nachvollziehbar aufgebaut und beinhaltet primär die Funktion des Mobilitätstests mitsamt der Auswertung. Die entsprechenden Risikoanalysen können eine wichtige Grundlage für weitergehende Maßnahmen und Gespräche mit Pflegekräften und Ärzten darstellen und liefern alltagsnahe Informationen. Das Preisbeziehungsweise Geschäftsmodell könnte noch transparenter dargestellt werden.“

Zentrum für Telematik und Telemedizin (ZTG)


Anbieter: Lindera, Berlin, info@lindera.de

Datentransport: Die Kommunikation wird verschlüsselt via https.

Offlinemodus: Für das Übermitteln der Ganganalysen ist eine Internetverbindung notwendig.

Registrierung: Nutzer müssen sich mit einer E-Mail-Adresse registrieren.

Kosten: Der Download der App ist kostenfrei, für die Mobilitätsanalyse entstehen Kosten.

Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch

ZTG-Prüfunterlagen: http://daebl.de/WW58

App im iTunes-Store

App im Google Play Store

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Apps