ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2019Praxisanbindung an Tele­ma­tik­infra­struk­tur: gematik sieht sich nicht in der Verantwortung

AKTUELL

Praxisanbindung an Tele­ma­tik­infra­struk­tur: gematik sieht sich nicht in der Verantwortung

Dtsch Arztebl 2019; 116(31-32): A-1412 / B-1168 / C-1152

Maybaum, Thorsten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Netzabsicherung und Virenschutz werden durch die Tele­ma­tik­infra­struk­tur nicht überflüssig. Foto: milkovasa/stock.adobe.com
Netzabsicherung und Virenschutz werden durch die Tele­ma­tik­infra­struk­tur nicht überflüssig. Foto: milkovasa/stock.adobe.com

Die gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte sieht bei sich keine Verantwortung für den Anschluss der Ärzte an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI). Das hat sie in einer Mitteilung klargestellt. So würden zwar Fachanwendungen, Komponenten und Dienste der TI nach gesetzlichen Vorgaben spezifiziert. Komponenten und Dienste sowie deren Anbieter würden auch auf Grundlage der Spezifikationen von der gematik geprüft und zugelassen sowie der Betrieb der TI von der gematik überwacht. Die Ausstattung beziehungsweise der Anschluss der medizinischen Einrichtungen an die TI lägen allerdings „außerhalb des Verantwortungsbereiches der gematik“ und erfolgten „durch die jeweiligen IT-Dienstleister der Leistungserbringer“, so die gematik. Das betreffe insbesondere den Konnektor. Es sei zwar richtig, dass die gematik funktionale Vorgaben für die Konnektoren festlege. Sie sei selbst aber weder Anbieter noch Hersteller oder Betreiber eines Konnektors. Betreiber des Konnektors sei die jeweilige Leistungserbringerorganisation – sprich „die Praxis“. Die gematik bestätigte, dass die Praxen bei einer „bestimmungs- und anforderungskonformen Verwendung und Aufstellung zugelassener TI-Komponenten“ nicht für Problemfälle haften. Ob die Voraussetzungen im Einzelfall vorlägen, könne aber nicht bewertet werden. Laut gematik können die Konnektoren die Systeme der Leistungserbringer zudem zwar zusätzlich vor Angriffen aus dem Internet schützen, sofern die Konfiguration ,seriell‘ gewählt wurde. Virenschutz und Netzabsicherung seien aber auch weiterhin unerlässlich. may

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema