ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2019Onkologie: Portal vermittelt psychoonkologische Hilfsangebote

MEDIEN

Onkologie: Portal vermittelt psychoonkologische Hilfsangebote

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Photographee.eu/stock.adobe.com
Foto: Photographee.eu/stock.adobe.com

Eine neue Onlinesuche mit psychoonkologischen Hilfsangeboten für Krebskranke und ihre Angehörigen hat das Portal Psycho-Onkologie Online (POO) eingerichtet. Der Suchdienst mit Onlinesprechstunde und Informationsbereich ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Psychosoziale Onkologie entstanden.

Die Suche unterscheidet bei den Unterstützungsangeboten zwischen „Therapie“, „Beratung“ und „Ergänzenden Verfahren“. Mittels farbiger Markierungen wird in einer interaktiven Deutschlandkarte angezeigt, wo sich welches ambulante psychoonkologische Angebot befindet. Das zugehörige Anbieterprofil enthält neben Informationen wie Name, Adresse, Berufsbezeichnung und Abrechnungsmodus auch die voraussichtliche Terminwartezeit. Erhält die Nutzerin oder der Nutzer kein passendes Angebot in der Nähe, hilft die Onlineberatung bei der Vermittlung eines Ersttermins.

Anzeige

Die Suche startete als Pilotprojekt, um das ambulante psychosoziale Unterstützungsangebot für Krebsbetroffene und deren Angehörige systematisch zu kartieren und gleichzeitig qualitätskontrolliert abzubilden, informiert das POO. Hintergrund sei, dass Krebspatienten und Angehörige bei der Suche nach der richtigen psychoonkologischen Hilfe häufig viel Zeit und Energie aufbringen müssten und erst nach längerem Suchen ein passendes Unterstützungsangebot fänden. hil

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote