ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2019Rosa Adelinde Fehrenbach: Erste Landesärztin für Demenz tritt ihr Amt an

PERSONALIEN

Rosa Adelinde Fehrenbach: Erste Landesärztin für Demenz tritt ihr Amt an

Dtsch Arztebl 2019; 116(31-32): A-1447 / B-1195 / C-1179

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Rosa Adelinde Fehrenbach, Foto: picture alliance/BeckerBredel
Rosa Adelinde Fehrenbach, Foto: picture alliance/BeckerBredel

Dr. med. Rosa Adelinde Fehrenbach ist zur bundesweit ersten Landesärztin für an Demenz erkrankte Menschen berufen worden. Die Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie mit Schwerpunkt Geriatrie ist seit 17 Jahren Chefärztin an der Gerontopsychiatrischen Klinik der SHG-Kliniken Sonnenberg in Saarbrücken, einem Lehrkrankenhaus der Deutschen Akademie für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie. Mit dem Ehrenamt will das saarländische Gesundheits- und Sozialministerium das Thema Demenz aus der Tabuzone holen und einen weiteren Schritt zur Bewältigung der Herausforderungen im Umgang mit demenzkranken Menschen leisten.

Fehrenbach sieht es als eine der zentralen Aufgaben ihres neuen Amtes an, das Netz zwischen der saarländischen Ärztekammer, Pflegegesellschaften und Demenz-Einrichtungen enger zu knüpfen. Auch für die Qualifikation zu einer Fachkraft Psychiatrie mit Schwerpunkt Gerontopsychiatrie wolle sie sich einsetzen. „Es ist schon viel entstanden, aber es ist wichtig, dass wir da auch weitermachen“, erklärt Fehrenbach.

Anzeige

Fehrenbach studierte Humanmedizin an der Universität Ulm. Neben ihrer Tätigkeit als Chefärztin ist die 61-Jährige bereits in diversen Ehrenämtern und Gremien aktiv, unter anderem im Kuratorium Deutsche Altershilfe, als Vorsitzende der Deutschen Alzheimergesellschaft Landesverband Saarland sowie als Vorstandsmitglied und Lehrbeauftragte der Deutschen Akademie der Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie. Petra Spielberg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema