ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2000Patientenverfügung: Hinweise erforderlich

SPEKTRUM: Leserbriefe

Patientenverfügung: Hinweise erforderlich

Dtsch Arztebl 2000; 97(4): A-128 / B-110 / C-106

Neurohr, Dieter

Zu dem Beitrag über die "Christliche Patientenverfügung" in Heft 47/ 1999 "Ein neues Formular":
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Beim Lesen des Berichtes beunruhigte mich zunehmend die Frage nach dem Verbleib der "Nicht-
Christlichen Patientenverfügungen". Ich glaube, dass Ärzte, welche konfessionsunabhängig helfen und nicht erst lange recherchieren wollen, an der Erwähnung von Bezugsquellen für Muster-Patientenverfügungen interessiert wären. Der lapidare Hinweis auf bereits schon zahlreich existierende Verfügungsmuster erscheint mir wenig hilfreich. Ferner glaube ich, dass es den Autoren von sich aus zustehen würde, aus Achtung gegenüber NichtChristen deren Belange zumindest in einer Fußnote zu berücksichtigen. Oder habe ich den Begriff der Ökumene falsch verstanden?
Dr. med. Dieter Neurohr, Kreuzberger Weg 37, 84359 Simbach am Inn
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema