ArchivDeutsches Ärzteblatt27/1996Arzt im Praktikum: Times are changing

SPEKTRUM: Leserbriefe

Arzt im Praktikum: Times are changing

Hörchner, Ino

Zu dem Leserbrief "Zu hohe Ansprüche" von Dr. med. Wolfgang Weise in Heft 20/1996
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Reicht es nicht aus, daß das Ausbildungsniveau der deutschen Hochschulen derart unqualifiziert und schlecht ist, so daß eine 18monatige zusätzliche Ausbildungsphase herhalten muß, um Versäumtes nachzuholen; des weiteren die Forderungen des GSG in letzter Konsequenz den Krankenhausträger auch dazu zwingen, Aus- und Weiterbildungsstellen einzusparen; die Niederlassungsfreiheit drastisch eingeschränkt und reglementiert wird; die Ärzteschaft und ihre Standesvertreter zerstritten sind? Reicht es nicht aus, daß der Medizinernachwuchs erpreßbar geworden ist, ohnehin kaum noch den Mut hat zu rebellieren, weil er um seine Existenz bangen muß? Reicht es nicht aus, daß Kollegen auf der Suche nach einer Weiterbildungsstelle als Assistent sogar ein AiP-Gehalt akzeptieren?
Denken Sie ein wenig darüber nach und zitieren Sie nicht Ihren Vater, diese Argumentation ist antiquiert und nicht realistisch. Ich selber habe diese Konfrontation im eigenen Elternhaus gehabt, jedoch gibt es Väter, die trotz ihrer Tätigkeit an einer Hochschule ihre Meinung auch ändern können. Times are changing!
Dr. med. Ino Hörchner, Liebengrabenweg 18, 92224 Amberg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote