ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2000Patientenverfügung: Nachrichtlich

SPEKTRUM: Leserbriefe

Patientenverfügung: Nachrichtlich

Dtsch Arztebl 2000; 97(4): A-128 / B-110 / C-106

Zu dem Beitrag über die "Christliche Patientenverfügung" in Heft 47/ 1999 "Ein neues Formular":
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Redaktion gehen zunehmend Zuschriften "nachrichtlich" zu, darunter auch sogenannte "offene Briefe". Adressat ist in allen Fällen ein Dritter. Die Einsender erhoffen sich allerdings eine Veröffentlichung als Leserbrief. Grundsätzlich veröffentlicht das DÄ allerdings nur Original-Zuschriften. Gleichwohl werden auch nachrichtlich übermittelte Texte in der Redaktion sorgfältig gelesen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema