ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2019Sucht und Drogen: Grundlagenwerk für die Praxis

BÜCHER

Sucht und Drogen: Grundlagenwerk für die Praxis

PP 18, Ausgabe August 2019, Seite 376

Schiepek, Günter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das seit Jahren hoch relevante Public-Health-Problem „Sucht“ wird in diesem Herausgeberband kompetent und umfassend dargelegt mit Beiträgen zum Beispiel zur pharmakologischen Wirkung von Drogen, zu Stoffkunde und Neurobiologie stoffgebundener Abhängigkeit und zur Epidemiologie. Ein Schwerpunkt liegt in der historischen Dimension, mit der Kulturgeschichte von Sucht(mittelkonsum), wie zur Modedroge Crystal Meth, die als „Perventin“ bereits im Zweiten Weltkrieg als ausdauersteigernde, euphorisierende Substanz in Angriffskriegen der deutschen Wehrmacht militärstrategisch rücksichtslos eingesetzt wurde.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die interpersonelle und transgenerationale Perspektive, die sich etwa in elterlicher Abhängigkeit und deren Folgen für Schwangerschaft und Kindesentwicklung, suchtkranken Eltern, pränatalem Kinderschutz oder Bindungsstörungen/Traumatisierung von Kindern als Prädiktoren für psychische Probleme und Suchtkarrieren manifestiert. Die Beiträge bieten praxisrelevante Ansätze zu bindungsbasierter und systemischer Therapie und Elterncoaching sowie multidimensionaler Familientherapie mit den Interventionsebenen bei Jugendlichen, Eltern und Familie.

Anzeige

Eine entwicklungspsychologische Dimension von Kindheit und Jugend stellt gesellschaftliche und historische Bezüge her zu Kindheit/Jugend als Konstrukten in unterschiedlichen sozialen Kontexten/Kulturen und deren Konsequenzen für Suchtentwicklung, Erziehung und Therapie. Die vielfältigen gesellschaftlichen, kulturellen und ökonomischen Dimensionen des Themas werden nicht nur für die Suchtentwicklung, sondern auch für Versorgungsstrukturen relevant. Ökonomische/rechtliche Kontexte ambulanter und stationärer Suchttherapie zeigen Limitierungen und Optimierungsmöglichkeiten auf. Das Thema Internetsucht kommt etwas zu kurz, trotz seiner essenziellen Bedeutung systemischer Praxis bei Jugendlichen.

Das Buch ist im besten Sinne des Wortes ein breit angelegtes Grundlagenwerk für die Praxis.

Günter Schiepek

Ruthard Stachowske, Christoph Möller (Hrsg.): Sucht und Abhängigkeit bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ein Grundlagenwerk für die therapeutische Praxis. Asanger Verlag, Kröning 2018, 524 Seiten, kartoniert, 49,50 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema