ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2019Qualitätszirkel: Neues Material zur Sepsisfrüherkennung

MANAGEMENT

Qualitätszirkel: Neues Material zur Sepsisfrüherkennung

Dtsch Arztebl 2019; 116(33-34): A-1503 / B-1239 / C-1219

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat Arbeitsmaterial für ärztliche Qualitätszirkel zur Früherkennung einer Sepsis vorgestellt. „Das neu entwickelte Qualitätszirkel-Modul ,Sepsis früh erkennen‘ unterstützt die Zirkelteilnehmer dabei, ihren Blick für Risikopatienten und die verschiedenen Symptome einer Sepsis zu schärfen“, informiert die KBV.

Nach einer kurzen Einführung stehe dabei die Diskussion von Fallbeispielen im Mittelpunkt. Eine umfangreiche Fallsammlung aus den Fachgebieten Allgemeinmedizin, Pädiatrie, HNO und Urologie ist Bestandteil der zum Modul gehörenden Moderationsmedien. Die KBV empfiehlt aber, auch eigene Fälle im Qualitätszirkel vorzustellen und zu diskutieren.

Das Problem sei nicht nur eines in der stationären Versorgung, informiert das Modul. In Ländern mit hohem Einkommen hätten etwa 70 Prozent der Sepsispatienten diese bereits, wenn sie ins Krankenhaus kommen. Problematisch seien die oft unspezifischen Symptome.

Anzeige

Die Sepsis-Stiftung zählte für das Jahr 2015 rund 320 000 Sepsisfälle deutschlandweit, darunter etwa 137 000 Fälle einer schweren Sepsis. Ungefähr 70 000 Menschen starben an oder mit einer Sepsis. Die Stiftung geht davon aus, dass 15 000 bis 20 000 Todesfälle pro Jahr vermeidbar wären. hil

http://daebl.de/TP28

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema