ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 2/2019Brentuximab Vedotin: Erstlinientherapie des HL

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Brentuximab Vedotin: Erstlinientherapie des HL

Dtsch Arztebl 2019; 116(35-36): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Seit Februar 2019 ist Brentuximab Vedotin (Adcetris®) in Kombination mit AVD zur Erstlinientherapie erwachsener Patienten mit CD30+ Hodgkin Lymphom (HL) im Stadium IV zugelassen. Als vierte Zulassung beim Hodgkin Lymphom für Adcetris® ermöglicht es den Einsatz über alle Therapielinien hinweg: Als Konsolidierung nach einem ersten Rezidiv sowie in der rezidivierten oder refraktären (r/r) Situation ist das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat als Monotherapie bereits ein in Leitlinien empfohlener und etablierter Standard. Es ist zudem in der Wiederholungsbehandlung wirksam, was dessen Anwendung in den verschiedenen Therapielinien ermöglicht. Die Stärken von Brentuximab Vedotin: Es wirkt zielgerichtet gegen CD30-positive Tumorzellen, es zeigt anhaltende Wirksamkeit und kann erwachsenen r/r HL-Patienten bei Erreichen einer kompletten Remission (CR) eine Chance auf Heilung eröffnen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören periphere Neuropathien (PNP). Diese sind in den meisten Fällen reversibel. In den klinischen Studien zeigte sich bei einem Großteil der Patienten ein vollständiges Abklingen oder eine Verbesserung der Symptome.

Quelle: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, www.takeda.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema