ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Onkologie 2/2019CHMP empfiehlt Zulassungen: Tecentriq – Positives Votum

SUPPLEMENT: Perspektiven der Onkologie

CHMP empfiehlt Zulassungen: Tecentriq – Positives Votum

Dtsch Arztebl 2019; 116(35-36): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt die Zulassung von Tecentriq® (Atezolizumab) in der First-Line-Therapie für zwei weitere Indikationen. Zum einen hat Tecentriq für das kleinzellige Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium in Kombination mit Etoposid und Carboplatin ein positives Votum erhalten. Grundlage sind die Ergebnisse der Zulassungsstudie IMpower133. Tecentriq ist bereits in Kombination mit Chemotherapie (Paclitaxel und Carboplatin) und Avastin® (Bevacizumab) zur First-Line-Behandlung von NSCLC-Patienten mit nicht-plattenepithelialer Histologie zugelassen. Nun folgt die nächste Zulassungserweiterung einer Krebsimmun-Chemo-Kombination, basierend auf der Phase-III-Studie IMpower130: Unter der Kombination aus Tecentriq und Chemotherapie (Carboplatin und nab-Paclitaxel) profitieren NSCLC-Patienten von einer klinisch relevanten Verlängerung der Gesamtüberlebenszeit in Verbindung mit dem bekannt guten Nebenwirkungsspektrum von Anti-PD-L1 und nab-Paclitaxel. Damit könnte sich das Therapiespektrum bei Patienten mit NSCLC demnächst erweitern.

Quelle: Roche Pharma AG, www.roche.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote