ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 2/2019Onkologische Begleittherapie: Vitamin C als Infusion

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Onkologische Begleittherapie: Vitamin C als Infusion

Dtsch Arztebl 2019; 116(35-36): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie (Pascorbin®) lindert Fatigue und verbessert die Lebensqualität von Krebspatienten. Zu diesem Statement kommt ein Review, in das insgesamt 5 klinische Studien und 2 Fallstudien einbezogen wurden. Mittels EORTC-QLQ C-30 wurde eine signifikante Verbesserung der physischen, emotionalen und kognitiven Funktionen beobachtet. Unter anderem verbesserten sich Symptome wie Depressionen, Schlafstörungen, Schmerzen und gastrointestinale Symptome. Verantwortlich für die positiven Effekte der Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie sind für die Wissenschaftler vor allem zwei Aspekte: Die Infusion behebt schnell Vitamin-C-Mangelzustände und stellt Vitamin C als Kofaktor wichtiger enzymatischer Reaktionen zur Verfügung. Außerdem wirkt sie anti-oxidativ und anti-entzündlich. Die Vitamin-C-Infusionstherapie hat es bis in die renommiertesten Fachzeitschriften „nature“ und „science“ geschafft. Die wohl wichtigste Erkenntnis im Bereich der Onkologie: Hohe Vitamin-C-Konzentrationen wirken selektiv toxisch auf Tumorzellen. Das chemotherapeutische Potential der Hochdosis-Infusionstherapie wird zurzeit in klinischen Studien intensiv erforscht.

Quelle: Pascoe Naturmedizin, www.pascoe.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema