ArchivDeutsches Ärzteblatt35-36/2019André Mihaljevic: Gespür für Forschung und Lehre

PERSONALIEN

André Mihaljevic: Gespür für Forschung und Lehre

Dtsch Arztebl 2019; 116(35-36): A-1557 / B-1281 / C-1261

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
André Mihaljevic, Foto: Universitätsklinikum Heidelberg
André Mihaljevic, Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Den Preis für exzellente Lehre in der Hochschulmedizin (Ars legendi-Fakultätenpreis) erhielt in diesem Jahr beim 80. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag in Tübingen Dr. med. André Mihaljevic von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Der Facharzt für Chirurgie überzeugte die Jury des Stifterverbandes und des Medizinischen Fakultätentags (MFT) durch eine herausragende Verschränkung von Lehre und Forschung sowie Krankenversorgung.

Mihaljevic konzipierte unter anderem das Curriculum „Evidenzbasierte Chirurgie“, mit dem Medizinstudierenden die Schritte evidenzbasierter Medizin mittels moderner Lehrdidaktik anwendungsorientiert vermittelt werden. Der Lehrkoordinator sorgt in Heidelberg aber auch dafür, dass leitende Ärztinnen und Ärzte regelmäßig in den Unterricht eingebunden werden.

Anzeige

Gespür beweist Mihaljevic auch für aktuelle Themen des Medizinstudiums, wie Interprofessionalität und Digitalisierung. So etablierte er eine Sammlung neuer digitaler Lehrmethoden und entwickelte die Heidelberger Interprofessionelle Ausbildungsstation HIPSTA. Dort arbeiten Medizinstudierende im Praktischen Jahr gemeinsam mit Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege. Um auch die Ausbildung von Doktoranden in den chirurgischen Fächern zu strukturieren, gründete der Arzt die Heidelberger Graduate School of Surgery. Ferner gestaltet er maßgeblich das Studiennetzwerk CHIR-Net der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie mit. Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema