ArchivDeutsches Ärzteblatt PP9/2019Klimawandel: Sorgen, Ängste, Hilflosigkeit
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

(...) Immer mehr meiner Patientinnen und Patienten sprechen, ohne dass ich das Thema Klimaerwärmung, Umweltzerstörung, Plastikverschmutzung „aktiv“ einbringen würde, von sich aus ihre Sorgen und Ängste, ihre Resignation und ihr Gefühl von Hilflosigkeit und Ausgeliefertsein dieser Entwicklung gegenüber an, die so ein massiver pathogener Faktor werden als unspezifische zusätzliche psychische Belastung. Und andere Patientinnen und Patienten verschweigen ihre großen Sorgen zu diesem Thema, weil sie meinen, es gehöre nicht in eine Psychotherapie. Das wäre dann ein gemeinsames Verdrängen der Umwelteinflüsse zugunsten von Innerlichkeit. Macht das wirklich Sinn?

Harry Askitis, 22527 Hamburg

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote