ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Neurologie 1/2019Therapie von Patienten mit NMOSD: EK-Zulassung für Soliris ®

SUPPLEMENT: Perspektiven der Neurologie

Therapie von Patienten mit NMOSD: EK-Zulassung für Soliris ®

Dtsch Arztebl 2019; 116(37): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Europäische Kommission (EK) hat die bisherige Zulassung für Soliris® (Eculizumab) erweitert: Wie Alexion Pharmaceuticals, Inc. bekanntgab, ist das Medikament nun auch zur Behandlung von Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD) bei erwachsenen Patienten zugelassen, die positiv für Aquaporin-4(AQP4)-Antikörper sind und einen schubförmigen Krankheitsverlauf zeigen. NMOSD sind seltene und schwerwiegende entzündliche Autoimmunerkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS), die durch Schübe gekennzeichnet sind. Jeder Schub kann zu einer schrittweisen Verschlechterung der Erkrankung, einschließlich Blindheit und Lähmungen, sowie zum vorzeitigen Tod führen. Die Zulassung basiert auf
den Ergebnissen der randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-3-Studie PREVENT (ECU-NMO-301) und einer noch laufenden Langzeit-Erweiterungsstudie (ECU-NMO-302).

Quelle: Alexion Pharma Germany GmbH, www.alexion.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote