ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenNeurologie 1/2019Teriflunomid (Aubagio ® ): Lebensqualität mit MS

Supplement: Perspektiven der Neurologie

Teriflunomid (Aubagio ® ): Lebensqualität mit MS

Dtsch Arztebl 2019; 116(37): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Wirksamkeit der gewählten Medikation steht bei der Behandlung der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) im Vordergrund. Dabei geht es vor allem um die Verhinderung akuter Krankheitsschübe und die Hemmung der Behinderungsprogression – auch mit dem Ziel der Rückbildung bereits bestehender Behinderungen. Beim „5. MS Special(ists)“-Presseworkshop von Sanofi Genzyme wurde Teriflunomid (Aubagio®) als immunmodulatorisch wirksame Medikation vorgestellt. Wie Prof. Dr. Dr. Sven Meuth (Münster) darlegte, hemmt der Wirkstoff das Enzym Dihydroorotat-Dehydrogenase (DHODH), das für die Pyrimidin-de-novo-Biosynthese von Bedeutung ist. Aktuelle Untersuchungen zeigen außerdem, dass Teriflunomid insbesondere die bei der Pathogenese der MS relevanten aktivierten CD4+- und CD8+-T-Zellen eliminiert. Es liegen für Teriflunomid konsistente Wirksamkeitsdaten aus klinischen Studien und Real World-Studien vor. Die Studien dokumentieren eine vergleichbare Wirksamkeit von Teriflunomid und Dimethylfumarat (DMF) hinsichtlich der mittleren jährlichen Schubrate wie auch des Risikos für eine Behinderungsprogression.

Quelle: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, www.sanofi.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema