ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2019Therapeutisches Drug Monitoring
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In ihrem Artikel geben die Kollegen Hirsch und Steinert (1) eine wichtige Übersicht zur medikamentösen Notfallbehandlung psychomotorischer Erregungszustände und aggressiven Verhaltens. Ein weiterer wichtiger Aspekt in diesem Kontext ist das Therapeutische Drug Monitoring (TDM) von Antipsychotika und Antidepressiva. Dies ist insbesondere der Fall, da die Autoren Problematiken aufführen wie die teils geringe Wirksamkeit, die unerwünschten Arzneimittelwirkungen und die Dosisanpassungen bei geriatrischen Patienten sowie Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, pharmakokinetische Besonderheiten und individuelle Enzymausstattung. Darüber hinaus ist das individualisierte TDM ein wichtiger Bestandteil der medikamentösen Notfall- und Weiterbehandlung. TDM wird nach neuestem Stand der Entwicklung mittels Chromatografie-Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS) durchgeführt, um bei bestmöglicher Sensitivität und Spezifität Kreuzreaktivitäten in der Analytik zu vermeiden. Empfehlungen zum TDM finden sich in der jeweils aktuell gültigen Fassung der Leitlinie der Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (2).

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0691a

Dr. med. Ramona Dolscheid-Pommerich

Prof. Dr. med. Dipl. Biol. Birgit Stoffel-Wagner

Institut für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie

Universitätsklinikum Bonn

ramona.dolscheid-pommerich@ukbonn.de

Interessenkonflikt

Dr. Dolscheid-Pommerich erhielt Vortragshonorare von den Firmen Siemens Healthineers und Roche Diagnostics.

Prof. Stoffel-Wagner erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Hirsch S, Steinert T: The use of rapid tranquilization in aggressive behavior. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 445–52 VOLLTEXT
2.
Hiemke C, Bergemann N, Clement HW, et al.: AGNP consensus guidelines for therapeutic drug monitoring in psychiatry: Update 2017; Pharmacopsychiatry 51: 9–62 CrossRef MEDLINE
1.Hirsch S, Steinert T: The use of rapid tranquilization in aggressive behavior. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 445–52 VOLLTEXT
2.Hiemke C, Bergemann N, Clement HW, et al.: AGNP consensus guidelines for therapeutic drug monitoring in psychiatry: Update 2017; Pharmacopsychiatry 51: 9–62 CrossRef MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema