ArchivDeutsches Ärzteblatt41/2019E-Health: gematik benennt sich um und stellt sich neu auf

AKTUELL

E-Health: gematik benennt sich um und stellt sich neu auf

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Telematikinfrastruktur gehört zu den Hauptaufgaben der gematik. Foto: al62/stock.adobe.com
Die Telematikinfrastruktur gehört zu den Hauptaufgaben der gematik. Foto: al62/stock.adobe.com

Die gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte – benennt sich um und heißt künftig nur noch gematik. „Die gematik ist weit mehr als die elektronische Gesundheitskarte“, sagte deren Geschäftsführer Markus Leyck Dieken. So habe die gematik die Telematikinfrastruktur (TI) aufgebaut und sei nun dafür zuständig, dass sie auch zuverlässig funktioniere. Der neue Name dokumentiere die Entwicklung hin zu einem Kompetenzzentrum des digitalen Gesundheitswesens auf nationaler und europäischer Ebene, hieß es.In der gematik wird es künftig einen TI-Ausschuss geben. In diesem beschäftigen sich Fachexperten der Gesellschafter mit allen Themen rund um die TI. Der Lenkungsausschuss und auch der Betriebsausschuss werden in diesem Zuge abgeschafft. Gesellschafter der gematik sind das Bundesministerium für Gesundheit mit 51 Prozent, die Bundesärztekammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Bundeszahnärztekammer, der Deutsche Apothekerverband, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, der GKV-Spitzenverband und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung. hil

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote