ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2019Pflegeheime: Strukturdefizite sorgen für Krankenhauseinlieferungen

AKTUELL

Pflegeheime: Strukturdefizite sorgen für Krankenhauseinlieferungen

Dtsch Arztebl 2019; 116(42): A-1874 / B-1544 / C-1512

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gründe für den Anruf beim Rettungsdienst sind etwa Stürze, Unfälle oder die Verschlechterungen des Allgemeinzustands. Foto: dpa
Gründe für den Anruf beim Rettungsdienst sind etwa Stürze, Unfälle oder die Verschlechterungen des Allgemeinzustands. Foto: dpa

Ängste vor rechtlichen Konsequenzen beeinflussen die Entscheidung, Pflegeheimbewohner in ein Krankenhaus einzuliefern. Das zeigt eine Untersuchung „Hospitalisierung und Notaufnahmebesuche von Pflegeheimbewohnern“ der Uni Oldenburg. „Häufig haben Pflegekräfte ohne Einbeziehung von Ärzten die Entscheidung getroffen“, sagte Guido Schmiemann von der Abteilung Versorgungsforschung des Instituts für Public Health und Pflegeforschung der Uni Bremen, der für einen Teil der Studie verantwortlich war. Schmiemann spricht von einem Automatismus und einer „zu häufigen“ Einlieferung ins Krankenhaus. „Der Pflegedienst ruft die 112. Der Disponent, der den Anruf entgegennimmt, haftet persönlich für seine Entscheidung, also wird er im Zweifel eher einen Rettungswagen alarmieren. Der wird für Leerfahrten in den meisten Regionen nicht bezahlt, also nimmt er im Zweifel den Bewohner des Pflegeheims mit“, sagte Schmiemann. Es müssten Wege gefunden werden, wie man aus dieser Schleife herauskomme. Das zweite Grundproblem seien Mängel in der Kommunikation. Heim und Ärzte arbeiteten oft nicht strukturiert zusammen. In der Hälfte der Fälle sei die Arztpraxis nicht informiert worden, wenn ein Patient Symptome aufgewiesen hätte. Die Forscher regen eine Stärkung der Pflegenden, eine Verbesserung struktureller Rahmenbedingungen und eine verstärkte Kommunikation und Kooperation zwischen den Akteuren an, um Krankenhaustransporte zu reduzieren. hil

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema