ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Diabetologie 2/2019Gut steuerbare Therapieoption: Insulingabe etabliert

SUPPLEMENT: Perspektiven der Diabetologie

Gut steuerbare Therapieoption: Insulingabe etabliert

Dtsch Arztebl 2019; 116(43): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Für welche Patienten bleibt Insulin die beste Wahl? Dies erläuterten Experten auf einer Presseveranstaltung. Der hauptsächliche Vorteil liegt in der direkten Dosis-Wirkung-Beziehung. Dabei ist Basalinsulin das initial bevorzugte Insulin besonders bei hohen HbA1c-Werten > 11 % sowie Symptomen von Hyperglykämien oder einer katabolen Stoffwechsellage. Auch Patienten mit ausgeschöpfter oraler GLP1-Therapie profitieren besonders. Zu den bevorzugten analogen Basalinsulinen gehört u.a. Insulin glargin (Abasaglar®), sagte Dr. Jörg Simon. Vorteile habe die Therapie wegen der nur 1x täglich notwendigen Injektion, dem variablen Injektionszeitpunkt, der geringen Hypoglykämierate und den einfach zu nutzenden Pens. Auch im Krankenhaus gehöre Insulin zu den unverzichtbaren Arzneimitteln, betonte Dr. Jörg Tafel. Damit lasse sich der Blutzucker am besten kontrollieren. Die Behandlung kann auch bei schweren Begleiterkrankungen eingesetzt werden, weist keine Kontraindikationen auf und ist bis auf die Hypoglykämie die sicherste Behandlungsoption mit den wenigsten Nebenwirkungen.

Quelle: Boehringer Ingelheim GmbH, www.boehringer-ingelheim.de und Lilly Deutschland GmbH, www.lilly-pharma.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema