ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2019Nachhaltigkeit: Qualifizierung zum Klimamanager im Krankenhaus möglich

MANAGEMENT

Nachhaltigkeit: Qualifizierung zum Klimamanager im Krankenhaus möglich

Dtsch Arztebl 2019; 116(43): A-1974 / B-1614 / C-1582

Eckert, Nadine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Krankenhausbeschäftigte können sich ab November zu Klimamanagern ausbilden lassen, um anschließend Klimaschutzmaßnahmen in der eigenen Einrichtung umzusetzen. Die Qualifizierung im Rahmen des Projekts KLIK Green „soll den Klimaschutz in Krankenhäusern und Reha-Kliniken stärken“, sagte Svenja Künstler vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) im Rahmen des 13. BUND-Netzwerktreffens „Klimaschutz im Krankenhaus“ in Berlin.

Der BUND ist einer der Initiatoren des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts KLIK Green. Zusammen mit zwei Partnerinstitutionen, der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und dem Universitätsklinikum Jena, sollen in den nächsten drei Jahren Klimamanager in 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken ausgebildet werden.

„Das Ziel ist, insgesamt 100 000 Tonnen CO2 einzusparen“, so Künstler. Dies solle allerdings auch mit Kostenreduktionen für die Kliniken einhergehen, etwa in den Bereichen Energie, Beschaffung, IT, Logistik, Abfallvermeidung und Speisenversorgung. Und dies ohne große Investitionen: „Man muss nicht viel Geld investieren, darf das aber natürlich“, betonte die BUND-Referentin.

Anzeige

Neben der Qualifizierung der künftigen Klimamanager in Schulungen und Workshops bietet das Projekt KLIK Green außerdem Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen. Künstler hob hervor, dass die Qualifizierung kostenfrei sei – nur Reise- und Unterbringungskosten würden anfallen.

Voraussetzung für die Teilnahme am Projekt ist, dass es in den jeweiligen Krankenhäusern und Reha-Kliniken Einsparpotenzial gibt – dies wird vor der Vereinbarung zur Projektteilnahme per Fragebogen erhoben. Im Auftaktworkshop der Qualifizierung zum Klimamanager werden für jedes Haus konkrete Klimaziele vereinbart.

In einer weiteren Schulung werden die Klimamanager bei der Umsetzung von Einsparmaßnahmen unterstützt und fachlich weitergebildet. Um den Stand der Umsetzung und Perspektiven für das künftige Klimamanagement dreht sich dann alles im regionalen Abschluss-Workshop.

Aus dem Vorgängerprojekt KLIK – welches 50 Krankenhäuser und ein CO2-Einsparziel von 30 000 Tonnen in drei Jahren umfasste – ist bekannt, dass die Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden können. „Mit einer CO2-Reduzierung um 34 512 Tonnen sei das Ziel „mehr als erreicht“ worden, so Künstler.

Der Unterschied zwischen KLIK und dem aktuell startenden Projekt KLIK Green sei, dass der Fokus bei KLIK Green nicht mehr nur auf der Energieeinsparung, sondern auch auf Bereichen wie IT, Lebensmittel und Mobilität liege. nec

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema