ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2019Soziale Mindestleistungen: Zahl der Empfänger gesunken

AKTUELL

Soziale Mindestleistungen: Zahl der Empfänger gesunken

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Zahl der Empfänger von Hartz IV und anderen sozialen Mindestleistungen des Staats ist im vergangenen Jahr um 5,1 Prozent gesunken. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Die Empfängerzahl ging zwischen dem Jahresende 2017 und dem Jahresende 2018 auf knapp 7,6 Millionen zurück. Der Anteil der Leistungsempfänger an der Bevölkerung war demnach das dritte Jahr in Folge rückläufig und fiel auf 8,7 Prozent. Ende 2017 waren es 9,2 Prozent, Ende 2016 noch 9,5 Prozent. Die Zahl der Empfänger in den neuen Bundesländern sank laut amtlicher Statistik im vorigen Jahr überdurchschnittlich – und zwar um 7 Prozent. Von den insgesamt rund 7,6 Millionen Empfängern sozialer Mindestleistungen erhielten 5,6 Millionen Hartz IV. 1,1 Millionen Menschen bekamen sogenannte Grundsicherung im Alter, rund 400 000 weitere Menschen Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. afp

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote