ArchivDeutsches Ärzteblatt PP11/2019Kognitive Verhaltenstherapie: Existenziell und anschaulich

BÜCHER

Kognitive Verhaltenstherapie: Existenziell und anschaulich

PP 18, Ausgabe November 2019, Seite 522

Broda, Michael

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Es hat den Anschein, als öffnet sich die kognitive Verhaltenstherapie in letzter Zeit zunehmend auch existenziellen Themen und Sinnfragestellungen. In diese Entwicklung hinein kommt ein Buch auf den Markt, das psychische Störungen in die Kategorien Selbstwertprobleme, Frustrationsintoleranzprobleme und existenzielle Probleme einteilt und sich mit dieser letzten Kategorie befasst: „Psychische und emotionale Probleme, die durch die erkannte Begrenzung des eigenen Daseins entstehen“. Nach einem philosophie-geschichtlichen Überblick werden alle relevanten psychotherapeutischen Richtungen mit ihrem Beitrag zur Behandlung existenzieller Probleme skizziert, bevor dann ein eigenes 8-Phasen-Modell einer integrativen kognitiven Verhaltenstherapie vorgestellt wird. Dabei treffen die Lesenden auf durchaus bekannte und für jede Therapie gültige Elemente sowie wirksame Ansätze aus der kognitiven Therapie. Anhand von drei Fallbeispielen werden Therapiedialoge anschaulich und nachvollziehbar dargestellt und mit der jeweiligen therapeutischen Intention zusammengebracht. Die im letzten Teil beschriebenen Fragen und Widerstände beschränken sich sicher nicht nur auf die Arbeit mit existenziellen Problemen.

So anerkennenswert die Öffnung hin zu existenziellen Fragen ist, so läuft der manualartige Charakter bei der Schilderung des praktischen Vorgehens Gefahr, den Blick dann doch mehr in Richtung therapeutischer Technik und Arbeitsblätter zu verschieben. Dass die Arbeitsblätter nur über einen Link im Netz zu bekommen sind, macht die Arbeit mit dem Buch ebenso mühsam wie die häufig verwendeten schematischen Abkürzungen („eindeutige B3-C1-Logik“). Versöhnt werden die Lesenden dann aber wieder durch die praktischen Therapiedialoge im letzten Teil, die sicherlich für Therapierende ein gutes mögliches Modell darstellen und schöne inhaltliche Anregungen enthalten. Michael Broda

Anzeige

Harlich H. Stavemann, Yvonne Hülsner: Integrative KVT bei existenziellen Problemen. Umgang mit der eigenen Endlichkeit und Todesangst. Beltz Verlag, Weinheim 2019, 229 Seiten, gebunden, 39,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema