SUPPLEMENT: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Asthma-Kombinationstherapie: Nur 1x täglich inhalieren

Dtsch Arztebl 2019; 116(49): [40]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Beim chronischen Asthma bronchiale kann der Weg zur besseren Kontrolle der Erkrankung über eine reduzierte Anzahl von Inhalationen führen. Eine Option ist hier die Fixkombination aus dem modernen inhalativen Kortikosteroid (ICS) Fluticasonfuroat und dem langwirksamen beta-2-adrenergen Agonisten (LABA) Vilanterol (Revinty® Ellipta®). Bei dieser Wirkstoffkombination wird die therapeutisch notwendige Wirkstoffmenge mit nur einer täglichen Inhalation aufgenommen. Mit Revinty® Ellipta® steht eine ICS/LABA-Fixkombination für die regelmäßige Behandlung von Asthma bei Patienten ab zwölf Jahren zur Verfügung, die mit ICS und einer Bedarfsmedikation mit inhalativen kurzwirksamen beta-2-Agonisten (SABA) nicht ausreichend eingestellt sind sowie für Patienten ab zwölf Jahren, die mit ICS und LABA ausreichend eingestellt sind. Die Anwendung erfolgt mit dem Ellipta®-Inhalator, einem Device, das eine hohe Akzeptanz bei Patienten durch seine einfache Handhabung hat. Diese erfolgt in nur drei Schritten: öffnen – inhalieren – schließen. Aufgrund der unkomplizierten Bedienung sinkt das Risiko für kritische Anwendungsfehler.

Quelle: BERLIN-CHEMIE AG, www.berlin-chemie.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema