ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2000Frankreich: Neue Maßnahmen im Kampf gegen den Krebs

SPEKTRUM: Nachrichten - Ausland

Frankreich: Neue Maßnahmen im Kampf gegen den Krebs

Dtsch Arztebl 2000; 97(6): A-289 / B-251 / C-225

ddb

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS PARIS. Um die Zahl der Krebstoten zu senken, hat die französische Regierung Anfang Februar einen auf fünf Jahre angelegten "Aktionsplan" gegen den Krebs vorgestellt. Durch bessere Prävention und Information sowie einen einfacheren Zugang zu Entwöhnungstherapien soll bis 2004 die Zahl der Raucher und der Alkoholabhängigen um 20 Prozent gesenkt werden.
Untersuchungen zur Brustkrebsfrüherkennung sollen allen Frauen zwischen 50 und 74 Jahren zugänglich sein. Zurzeit laufen Früherkennungsprogramme nur in der Hälfte aller Departements. Die Förderung einer gesunden Ernährung soll die Zahl der Karzinome des Magen-Darm-Trakts reduzieren. Zudem will man mögliche Zusammenhänge zwischen Krebs und Umweltbelastungen untersuchen. Die psychologische und schmerztherapeutische Behandlung von Krebspatienten soll verbessert und die Zahl der palliativen Einrichtungen erhöht werden.
In Frankreich erkranken jährlich 250 000 Patienten neu an Krebs. Jeder vierte Franzose stirbt an der Krankheit.
ddb
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema