ArchivDeutsches Ärzteblatt27/1996Universitätsklinik Essen entwickelt neuen Laser-Katheter

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Universitätsklinik Essen entwickelt neuen Laser-Katheter

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS ESSEN. Die Abteilung für Kardiologie des Zentrums für Innere Medizin am Universitätsklinikum Essen hat zusammen mit der medizintechnischen Firma Medolas neue Laser-Katheter entwickelt. Diese Geräte ermöglichen es, Einengungen der Herzkranzgefäße unter Sicht abzutragen. Das Verfahren kombiniert die Atherektomie mit bildgebenden Techniken der Angioskopie und der intrakoronaren Ultraschalluntersuchung.
Bislang wurde bei der Atherektomie versucht, über ein seitlich geöffnetes Fenster einengendes Gewebe mit einem rotierenden Messer abzutragen. Die Risiken des Verfahrens waren jedoch wegen fehlender Sichtkontrolle so hoch, daß es sich nicht im medizinischen Alltag nutzen ließ. Die neue Technik der "sichtgesteuerten Atherektomie" wird voraussichtlich in ein bis eineinhalb Jahren in der Patientenbehandlung eingesetzt werden können. Bis dahin sollen die experimentellen Studien abgeschlossen sein. HK

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote