PERSONALIEN

Namen und Nachrichten

Dtsch Arztebl 2019; 116(50): A-2365 / B-1941 / C-1881

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Für ihre wissenschaftliche Arbeit zu den molekularen Mechanismen des hämolytisch-urämischen Syndroms ist Dr. Dr. med. Sina Coldewey (40) mit dem diesjährigen Forschungspreis der Charlotte Lehmann-Stiftung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 5 000 Euro dotiert. Coldewey ist leitende Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Jena und leitet zugleich die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Forschergruppe Translational Septomics am Zentrum für Innovationskompetenz Septomics. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema