ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2000Im Mittelpunkt der Mensch

VARIA: Reise / Sport / Freizeit

Im Mittelpunkt der Mensch

Dtsch Arztebl 2000; 97(6): A-329 / B-263 / C-249

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Deutsche Krebshilfe hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens eine Wanderausstellung "Im Mittelpunkt: Der Mensch" konzipiert. Blickfang ist der "Gläserne Mensch", eine Leihgabe des Deutschen Hygiene-Museums Dresden. Die Figur war zum Zeitpunkt ihrer Entstehung Ende der 20er-Jahre eine technische und wissenschaftliche Sensation.
Besucher der Ausstellung können sich über die Arbeit der Krebshilfe informieren. Die Präsentation sei ein Zeichen dafür, "dass ein Sinneswandel eingetreten, das Tabu gebrochen ist", sagte Dr. Hans-Joachim Möhle, Vorstandsmitglied der Deutschen Krebshilfe, bei der Eröffnung im November in Bonn. Erst seit Krebs öffentliches Thema geworden sei, könne man über Vorbeugung, Früherkennung, Therapie und Nachsorge von Krebserkrankungen ebenso sprechen wie über Forschungsvorhaben.
Die Ausstellung ist noch bis zum 2. März in Mainz in der Deutschen Bank, Ludwigsstraße 8-10, zu sehen. Danach wird sie in Bochum, Frankfurt/Main sowie im Rahmen der Expo 2000 in Hannover gezeigt. Informationen: Tel 02 28/7 29 90-0. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema