ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2000Internetbasiertes Patienteninformationssystem: Thema „Diabetes mellitus“

POLITIK: Aktuell

Internetbasiertes Patienteninformationssystem: Thema „Diabetes mellitus“

Dtsch Arztebl 2000; 97(7): A-356 / B-300 / C-280

Baehring, Thomas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Prävention und qualitätsgesicherte Information stehen im Mittelpunkt eines neuen Gesundheitsprojektes im Web.


Auf Initiative des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Deutsche Diabetes-Forschungsinstitut, Düsseldorf, ein internetbasiertes Bürger- und Patienteninformationssystem entwickelt, das expertengesteuerte Informationen zum Diabetes mellitus liefert. Es wendet sich an interessierte Bürger, Patienten und Fachleute und macht dabei insbesondere regionale Strukturen und Angebote transparent. Das Informationssystem ist zugleich als ein Modellprojekt im Rahmen der Aktivitäten des neu gegründeten Zentrums für Telematik im Gesundheitswesen (ZTG) vorgesehen. Die erste Stufe des Informationsangebotes wurde durch NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­terin Birgit Fischer freigegeben (siehe im Internet unter www.diabetes-nrw.de). Es umfasst zurzeit unter anderem folgende Themen:
- Allgemeine Informationen: Diese Rubrik führt allgemeinverständlich in das Thema ein. Fachwörter sind mit einem Lexikon verlinkt. Außerdem ist ein "Online-Diabetes-Risikotest" implementiert. - Versorgungsstrukturen: Hierunter kann recherchiert werden, welche Anlaufstelle je nach Krankheitslage geeignet ist und wer wie und wo Beratung erhalten kann.
- In der Rubrik "Vertiefende Informationen" werden weiterführende Informationen zu folgenden Themen gegeben: Typ-1- und Typ-2-Diabetes, Diagnose, Therapie, Folgeerkrankungen, Diabetes im Kindesalter, Diabetes in der Schwangerschaft, psychologische Hilfe. Die Texte greifen auch aktuelle Informationen auf, so zum Beispiel das neu vorgestellte Injektionssystem ohne Nadel.
- Diabetes und Selbsthilfe: Neben Hinweisen zur Selbsthilfe gibt es auch die Möglichkeit, direkt zu einer zentralen Koordinierungsstelle Kontakt aufzunehmen.
- Ernährung: Hier werden Fragen zur Ernährung aufgearbeitet, um Diabetes mellitus vorzubeugen und im Fall einer Diabetes-Erkrankung zur richtigen Ernährung anzuleiten. - Informationen zum Diabetes Webring: Die offene Qualitätsinitiative vereinigt geprüfte Web-Angebote verschiedener Teilnehmer. Zu den Qualitätskriterien, auf die sich die Mitglieder verpflichtet haben, gehören: Datum der Veröffentlichung, Autor, Herausgeber und Quellenangaben (Internet-Adresse: www.diabetes-webring.de).
Anwenderfreundlich und schnell
Alle Rubriken sind von der Portalseite "Diabetes in NRW" aus erreichbar. Die Web-Seiten sind auf einen schnellen Zugriff hin optimiert, arbeiten ohne Frames und können auch mit älteren Browsern gelesen werden. Sämtliche Inhalte werden redaktionell bearbeitet und nach medienpädagogischen Gesichtspunkten aufbereitet. Geplant ist, das Basisinformationsangebot kontinuierlich weiter auszubauen. Außerdem wird die Akzeptanz des bisherigen Angebotes untersucht und bei Bedarf angepasst (Statistik-Tool, Online-Meinungsumfrage mit Fragebogen). Dafür wurden internetspezifische Qualitätskriterien entwickelt, die ein hochwertiges, bürgerorientiertes Informationsangebot sicherstellen sollen. Dr.-Ing. Thomas Baehring


Informationen: Prof. Dr. med. Werner Scherbaum, Deutsches Diabetes-Forschungsinstitut, Auf’m Hennekamp 65, 40225 Düsseldorf

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema