ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2020Impfallianz Gavi: Merkel sagt weitere 600 Millionen Euro zu

AKTUELL

Impfallianz Gavi: Merkel sagt weitere 600 Millionen Euro zu

Dtsch Arztebl 2020; 117(5): A-182

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Bundeskanzlerin Angela Merkel war bereits zum zwölften Mal beim Weltwirtschaftsforum. Foto: picture alliance/Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel war bereits zum zwölften Mal beim Weltwirtschaftsforum. Foto: picture alliance/Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zugesagt, dass Deutschland weitere 600 Millionen Euro für die globale Impfallianz Gavi bereitstellt. Mit dem Geld sollten bis 2025 Krankheiten bekämpft und das medizinische System verbessert werden, sagte Merkel bei der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos. Damit bringe man den Empfängerländern Stabilität. Zugleich müsse aber auch die Sicherheit in Krisenländern wie Syrien, dem Irak oder der afrikanischen Sahelzone garantiert werden. „Denn ohne Sicherheit keine Entwicklung. Und ohne Entwicklung gibt es mit Sicherheit auch keine Sicherheit“, sagte Merkel. Deutschland hatte der Impfallianz schon für den Zeitraum 2016 bis 2020 insgesamt 600 Millionen Euro zugesagt. Gavi hatte Deutschland um eine Erhöhung der Gelder für den weltweiten Gesundheitsschutz auf 700 Millionen Euro gebeten. Mit dem Geld solle der Schutz von Kindern und der vereinfachte Zugang zu Impfungen in Entwicklungsländern verstärkt werden, sagte Geschäftsführer Seth Berkley. Die nächste Finanzierungsrunde findet im kommenden Jahr für die Zeit von 2021 bis 2025 statt. dpa

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema