ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2020PSA-Screening: Gnadenlos über Risiken aufklären
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Seit der PSA-Test in unserem Fremd-Labor verfügbar ist auf Kasse, das war 1989, habe ich diesen Test bei allen Männern über 45 grundsätzlich einmal im Jahr mitlaufen lassen, wenn (sie) ... ihre Fettleber- oder Zuckerwerte überprüfen ließen. Als dann einige Jahre später der Parameter f-PSA nachkam, habe ich bei Grenzfällen und allen auffälligen PSA-Werten diesen Wert nachverlangt (er ist aber auch nicht ganz sicher, und ich habe schon hohe Schwankungen gesehen). Ich habe aber bei chronisch leicht erhöhtem PSA oder nur ganz leichtem Anstieg über längere Zeit hier ein paar Fälle gehabt, die ich dann wegen auffälligem f-PSA innerhalb eines Jahres dreimal zu ihrem Hausurologen schicken musste, bis dieser endlich biopsierte und ich recht bekam. Männer unter 60 Jahren haben meist einen hohen Gleason-Score, also auf jeden Fall keinen Haustierkrebs, wie man ihn sonst bei Prostatabiopsien asymptomatischer 80-Jähriger in über jedem 3. Fall findet.

Bei der ganzen PSA-Geschichte ist das Wichtigste, dass man den PSA nicht ungefragt macht, sondern die Einwilligung der Männer einholt. Und vor allem, dass man diese gnadenlos aufklärt, welche direkten Risiken die Biopsie birgt und welche Konsequenzen sich beim Finden von Tumorzellen ergeben, bis zu der immer und regelhaft auftretenden Impotenz, früher oder später, ob OP oder Radiatio. ...

Noch ein paar Tipps zum Umgang mit den PSA-Werten:

Anzeige

Grundsätzlich kein PSA-Schnelltest zum Abzocken der Männer in eigenem Allgemeinarztlabor anbieten, zu hohe Fehlerquote; kleine P. und erhöhtes PSA = Achtung; große P. und erhöhtes PSA = eher gewisse Entwarnung, viel Prostata macht viel PSA.

Männer mit Alphareductasehemmern gegen P.-Hyperplasie können eine halbierten PSA-Wert zeigen, eine Normalisierung des PSA, z. B. 6 Monate nach einem ARH-Therapiebeginn, könnte fälschlich eine Entwarnung vor der Krebsgefahr signalisieren. …

Wenn eine chronische Prostatitis und ein beginn. Prostata-Ca. zusammenkommen, wird es schwierig, wenn man nicht punktieren will. Ganz wichtig: 5 Tage vor der PSA-Blutabnahme nicht Radfahren und kein Samenerguss. ...

Nicht die PSA-Bestimmung ist das Problem, sondern wie man mit diesem Wert umgeht. Für unsere Praxis ist der Test unersetzlich geworden und wenn er jetzt von einem von mir nicht akzeptierten „sogenannten Qualitätsinstitut“ madig gemacht wird, hat das m. E. mit der Priorisierung, mit der Rationierung und der Mangelverwaltung zu tun. ...

Dr. med. Berthold Spahlinger, 74343 Sachsenheim

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige