ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2020Pflege: Ins Krankenhaus zurückholen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ich finde es sehr interessant, dass mit keinem Wort auf das Geschlecht der Auszubildenden in der Pflege eingegangen wird.

Wenn es nach wie vor einen relevanten Anteil Krankenpflegeschülerinnen gibt, ist es nicht verwunderlich, dass sie im Alter zwischen 20 und 30 nur eingeschränkt für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen – sie werden schwanger. Da das in der Pflege oft genug fast einem Berufsverbot gleichkommt, fallen sie sofort aus – und bei den mäßigen Kinderbetreuungsmöglichkeiten kommen sie auch nicht nach sechs Wochen, nicht nach sechs Monaten und vielleicht auch nicht nach einem Jahr zurück in den Beruf.

Wichtig wäre, die Pflegekräfte zwischen 30 und 40, die noch nicht ihrem Mann hinterhergezogen sind, wieder ins Krankenhaus an die Arbeit zu holen – die Kinderbetreuung ist leichter zu organisieren, und vielleicht ist auch mittlerweile die Oma in Rente und kann ein bisschen mitsorgen.

Auf Wiederkehr in Vollzeit sollten Sie nicht hoffen – die Arbeit ist so anstrengend und frustrierend, das führt nur zu Ausfällen in Form von Burn-out.

Ulrike Spies, 35039 Marburg

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote