ArchivDeutsches Ärzteblatt PP2/2020IQWiG: Lichttherapie kann bei Herbst-Winter-Depression helfen

AKTUELL

IQWiG: Lichttherapie kann bei Herbst-Winter-Depression helfen

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Lichtlampen können kurzfristig bei einer Herbst-Winter-Depression helfen. Foto: dpa
Lichtlampen können kurzfristig bei einer Herbst-Winter-Depression helfen. Foto: dpa

Patienten, die unter einer Herbst-Winter-Depression leiden, können von einer Lichttherapie profitieren. Das ist das Ergebnis eines vorläufigen HTA-Berichtes des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). Die Untersuchung ergab einen Hinweis auf einen kurzfristigen Nutzen von Lichttherapie mittels Lichtlampen im Vergleich zu Placebo im Hinblick auf depressionsbezogene Symptome. Zur ebenfalls untersuchten Behandlung mit Vitamin D fanden die Wissenschaftler keine aussagekräftige Studie.

Dem IQWiG zufolge kommt die Herbst-Winter-Depression in nördlichen Ländern häufiger vor als in südlichen. Allerdings gebe es für Deutschland keine repräsentativen Daten zum Vorkommen. Erhebungen aus Österreich und der Schweiz zeigten, dass dort rund 2,5 Prozent der Bevölkerung pro Jahr von einer Herbst-Winter-Depression betroffen sind. Diese entwickeln im Herbst und Winter depressive Symptome, die erst im Frühling meist wieder vollständig verschwinden. Zu den Symptomen gehören depressive, gedrückte Stimmung, fehlender Antrieb oder Interessenverlust und Freudlosigkeit, häufig auch Heißhunger auf Kohlenhydrate, erhöhtes Schlafbedürfnis oder Gewichtszunahme.

Anzeige

Für den Bericht werteten die Wissenschaftler 21 randomisierte kontrollierte Studien zur Lichttherapie mit insgesamt 1 441 untersuchten Erwachsenen aus und fanden – im Hinblick auf die Remission der Depression und den Schweregrad der depressiven Symptome – Hinweise auf einen kurzfristigen Nutzen von Lichttherapie mittels Lichtlampen im Vergleich zu Placebo. Im direkten Vergleich zum untersuchten Antidepressivum oder zu einer kognitiven Verhaltenstherapie ergab sich zudem kein Hinweis auf einen höheren Nutzen der Lichttherapie bei der Behandlung. hil

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema