ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2020Human Cell Atlas: Berliner Forscher analysieren die Bauchspeicheldrüse auf Einzelzellebene

MEDIEN

Human Cell Atlas: Berliner Forscher analysieren die Bauchspeicheldrüse auf Einzelzellebene

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: magicmine/stock.adobe.com
Foto: magicmine/stock.adobe.com

Forscherinnen und Forscher des Berlin Institute of Health (BIH) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin koordinieren ein internationales Projekt zur Einzelzellanalyse der menschlichen Bauchspeicheldrüse. Die Europäische Union fördert das Vorhaben „ESPACE“ mit fünf Millionen Euro, davon geht eine Million Euro nach Berlin. Das Projekt ist Teil des weltweiten Unterfangens, den menschlichen Körper Zelle für Zelle zu beschreiben – des Human Cell Atlas.

„Wir waren schon lange an der detaillierten Untersuchung dieses wichtigen menschlichen Organs interessiert“, erklärt Prof. Dr. rer. nat. Roland Eils, BIH Chair und Gründungsdirektor des Digital Health Center am BIH und an der Charité. In einem internationalen Pilotprojekt des Human Cell Atlas, das von der Chan-Zuckerberg-Foundation gefördert wurde, hat Eils mit seiner Arbeitsgruppe herausgefunden, wie die schonende Aufbereitung der einzelnen Zellen aus der Bauchspeicheldrüse gelingt. „Diese Vorarbeiten haben uns in die Lage versetzt, das Teilprojekt Pankreas in der weltweiten Human Cell Atlas Initiative zu übernehmen“, berichtet der Wissenschaftler.

Anzeige

Im aktuellen Projekt planen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bisher bekannten rund 20 verschiedenen Zelltypen der Bauchspeicheldrüse detailliert zu analysieren – und dabei möglicherweise noch weitere zu entdecken. Dazu untersuchen zehn Projektgruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Schweden, Israel und Italien die Genaktivität, indem sie sowohl die Boten-RNA aus dem Zellkern analysieren als auch die Gesamtheit aller Proteine, das sogenannte Proteom der einzelnen Zellen.

Ziel ist, ein Grundverständnis des gesunden Organs zu schaffen, bisher unbekannte Details in gesundem und krankem Gewebe zu entdecken und damit zu neuen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten beizutragen.

Das Bauchspeicheldrüsenprojekt ist laut Eils das einzige Projekt von insgesamt sechs europäischen Human-Cell-Atlas-Initiativen, das von Deutschland aus koordiniert wird. hil

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema