ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Onkologie 1/2020Längeres rezidivfreies Überleben: 3-Jahres-Ergebnisse

SUPPLEMENT: Perspektiven der Onkologie

Längeres rezidivfreies Überleben: 3-Jahres-Ergebnisse

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bristol-Myers Squibb gab die Ergebnisse einer 3-Jahres-Analyse von Wirksamkeitsdaten der Phase-III-Studie CheckMate -238 bekannt. Sie zeigen das bisher längste Follow-up eines PD-1-Inhibitors im adjuvanten Setting beim Melanom. Die Studie beurteilt die adjuvante Anwendung von Nivolumab (Opdivo®) 3 mg/kg Körpergewicht im Vergleich zu Ipilimumab (Yervoy®) 10 mg/kg Körpergewicht bei Patienten mit Melanom im Stadium III oder IV, die nach vollständiger operativer Resektion ein hohes Rezidivrisiko aufwiesen. Im Follow-up nach drei Jahren zeigte Nivolumab weiterhin ein besseres rezidivfreies Überleben (Recurrence-Free Survival, RFS) als die Vergleichstherapie mit der aktiven Substanz Ipilimumab und erreichte eine RFS-Rate von 58 % gegenüber 45 % (Hazard-Ratio, HR 0,68; p < 0,0001). Das fernmetastasenfreie Überleben (Distant-Metastasis-Free Survival, DMFS) ist unter Nivolumab nach wie vor deutlich länger, was die 36-Monats-Raten von 66 % beziehungsweise 58 % belegen (HR 0,78, p = 0,044). Sowohl der RFS- als auch der DMFS-Nutzen wird weiterhin in allen wichtigen Untergruppen zu denen Krankheitsstadien, BRAF-Mutationsstatus und PD-L1-Expression zählen, beobachtet.

Quelle: Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, www.bms.com/de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema