ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Onkologie 1/2020Überzeugende FLAURA OS-Daten: Sieben Monate mehr

SUPPLEMENT: Perspektiven der Onkologie

Überzeugende FLAURA OS-Daten: Sieben Monate mehr

Dtsch Arztebl 2020; 117(11): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Erst im September vergangenen Jahres wurde auf dem ESMOKongress in Barcelona die finale Analyse der FLAURA-Studie zum Gesamtüberleben (OS) unter Osimertinib (TAGRISSO®) in der Erstlinientherapie des lokal fortgeschrittenen oder metastasierten EGFRm NSCLC vorgestellt. In der Studie zeigte der Drittgenerations-Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Osimertinib einen bisher unerreichten statistisch signifikanten und klinisch relevanten medianen OS-Vorteil von rund sieben Monaten gegenüber dem Vergleichsarm mit den Erstgenerations-TKI Erlotinib/Gefitinib. Die Veröffentlichung der finalen OS-Analyse im New England Journal of Medicine unterstreicht den Stellenwert der FLAURA-Daten. Osimertinib ist ein irreversibler EGFR-TKI der 3. Generation, der die aktivierenden Mutationen des EGFR inhibieren und die Entstehung der Resistenzmutation T790M hemmen kann. Er zeigt klinische Aktivität bei Patienten mit und ohne Hirnmetastasen. Für Osimertinib konnte nachgewiesen werden, dass die intakte Blut-Hirn-Schranke überwunden werden kann. Bei der FLAURA-Studie handelt es sich um eine doppelblinde, randomisierte Studie mit 556 Patienten aus 30 Ländern.

Quelle: AstraZeneca GmbH, www.astrazeneca.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote