ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2020Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen: zytologischen Untersuchung von Abstrichen der Cervix uteri (Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie)

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen: zytologischen Untersuchung von Abstrichen der Cervix uteri (Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie)

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mitteilungen

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen

nach § 135 Abs. 2 SGB V zur zytologischen Untersuchung von Abstrichen der Cervix uteri (Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie)

Die Partner des Bundesmantelvertrages haben Anpassungen der Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie beschlossen.

Hintergrund ist der Beschluss des Bewertungsausschusses vom 11. Dezember 2019 im Zusammenhang mit dem Start des Programms zur Früherkennung des Zervixkarzinoms zum 1. Januar 2020. In seiner 455. Sitzung hat der Bewertungsausschuss u.a. die Gebührenordnungspositionen 01762, 01766 und 19318 für die zytologischen Untersuchungen in den EBM aufgenommen. Die entsprechende Qualitätssicherungsvereinbarung wurde daher angepasst.

Bekanntmachungen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Berlin – einerseits – und der GKV-Spitzenverband (Spitzenverband Bund der Krankenkassen), K.d.ö.R., Berlin – andererseits – vereinbaren Folgendes:

Artikel 1

Änderung der Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur zytologischen Untersuchung von Abstrichen der Cervix uteri Qualitätssicherungsvereinbarung Zervix-Zytologie) (Anlage 3 BMV-Ä)

§ 1 Absatz 1 Satz 2 wird wie folgt gefasst:

Die Vereinbarung regelt die fachlichen, räumlichen, apparativen und organisatorischen Voraussetzungen für die Ausführung und Abrechnung der präventiven zytologischen Untersuchungsleistung nach Teil III C § 6 der Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL), der zytologischen Untersuchung zur Abklärung eines auffälligen Screeningbefundes nach Teil III C § 7 der oKFE-RL, der zytologischen Untersuchung im Rahmen der Empfängnisregelung und der kurativen zytologischen Untersuchung von Abstrichen der Cervix uteri in der vertragsärztlichen Versorgung (Leistungen nach den Gebührenordnungspositionen 01762, 01766, 01826 und 19318 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)).

Artikel 2

Inkrafttreten

Die Änderungen treten mit Wirkung zum 01.01.2020 in Kraft.

Berlin, den 05.02.2020

Kassenärztliche Bundesvereinigung, K.d.ö.R., Berlin

GKV-Spitzenverband, K.d.ö.R., Berlin

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote