ArchivMedizin studieren1/2020Medizinstudium in Mainz

News

Medizinstudium in Mainz

Medizin studieren, SS 2020: 4

dpa; Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Kooperationsvertrag für Medizincampus Trier unterzeichnet

Foto: Onur/ stock.adobe.com [m]
Foto: Onur/ stock.adobe.com [m]

Studierende der Universitätsmedizin Mainz können vom Wintersemester 2020/2021 an ihr zehntes Fachsemester und anschließend ihr Praktisches Jahr (PJ) an einem Medizincampus in Trier absolvieren. Das sieht ein Kooperationsvertrag vor, den im März Vertreter der Universitätsmedizin Mainz, des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier und des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen Trier unterzeichneten. Das neue Angebot sollen ab diesem Herbst bis zu 30 Studierende nutzen können.

Anzeige

„Die Regionalisierung des Medizinstudiums ist für das Land Rheinland-Pfalz ein zentrales Projekt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Damit werde ein entscheidender Beitrag geleistet, „die ärztliche Versorgung in den Regionen des Landes sicherzustellen und die Ausbildungskapazitäten im Medizinstudium effektiv zu nutzen“.

Für das Projekt Medizincampus Trier stellt die Landesregierung bis zum Jahr 2025 bis zu acht Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Im laufenden Haushaltsjahr 2020 soll es knapp 1,9 Millionen Euro geben. Ziel ist die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Auch weitere Maßnahmen sind geplant, so die Umsetzung einer Landarztquote sowie die Erhöhung der Medizinstudienplätze der Universitätsmedizin Mainz um 13 Prozent in der laufenden Legislaturperiode. dpa/ER

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema